+49 9345 6700
Preis pro Stück
Lieferzeit
Zubehör für
Warenkorb
Privatkunde (mit MwSt.)
Firmenkunde (ohne MwSt.)
Gesamtpreis

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

103400100014001
10 34 0010 0014/001
Maßbild

CAD-Datei Download

Formatauswahl
Artikelnummer
10 34 0010 0014/001
Größe / Bezeichnung
1x1,4
Materialgruppe
Stahl
Oberfläche
blank
Breite b
1
Breite b Toleranz
h9
Höhe h
1,4
Höhe h Toleranz
h12
für Wellen-Ø d1¹ Zuordnung 1 über
3
für Wellen-Ø d1¹ Zuordnung 1 bis
4
für Wellen-Ø d1¹ Zuordnung 2 über
6
für Wellen-Ø d1¹ Zuordnung 2 bis
8
Durchmesser d2
4
Durchmesser d2 zul. Abw.
-0,1
Wellennutbreite b² (fester Sitz P9, leichter Sitz N9)
1
Wellennuttiefe t1³, Reihe A
1
Wellennuttiefe t1³, Reihe B
1
Wellennuttiefe t1 zul. Abw.
+0,1
Wellennutdurchmesser d2 +0,5
4
Nabennutbreite b² *** (fester Sitz P9, leichter Sitz J9)
1
Nabennuttiefe t2³, Reihe A*
0,6
Nabennuttiefe t2³, Reihe B**
0,6
Nabennuttiefe t2³ zul. Abw. für A
+0,1
Nabennuttiefe t2³ zul. Abw. für B
+0,1
Schrägung/Rundung r1
0,2
Schrägung/Rundung zul. Abw.
+0,1
Rundung des Nutgrundes r2
0,2
Rundung des Nutgrundes zul. Abw.
-0,1
Länge l
3,82
Zolltarifnummer
73182400
Werkstoff

Stahl St 60

r1 Kantenbrechung (allseitig), Schrägung oder Rundung nach Wahl des Herstellers
r2 Rundung des Nutgrundes für Welle und Nabe
1 Für Anschlussmaße, insbesondere von Wellenenden, ist die Zuordnung der Scheibenfeder-Querschnitte zu den Wellendurchmessern einzuhalten.
Zuordnung I gilt überall dort, wo die Scheibenfeder wie die Paßfeder angewendet wird, also zur Übertragung des gesamten Drehmomentes.
Zuordnung II gilt überall dort, wo die Scheibenfeder lediglich zur Feststellung der Lage des Antriebselementes dient und zur Übertragung des Drehmomentes andere Elemente, z.B. Querkeil oder Kegel, verwendet werden.
2 Die zulässigen Abweichungen für die Nutbreiten gelten nur als Richtlinie. Empfohlen wird, für Breiten von geräumten Nuten die ISA-Qualität IT 8 statt IT 9 einzuhalten (also P 8 statt P 9, N 8 statt N 9 und J 8 statt J 9).
3 In den Werkstattzeichnungen können nebeneinander die Maße t1 und (d1 - t1) sowie t2 und (d1 + t2) eingetragen werden; jedoch werden in vielen Fällen die Maße t1 und (d1 + t2) genügen. Dabei sind unter Umständen die zulässigen Abweichungen und Bearbeitungszugaben von Welle und Nabenbohrung zu berücksichtigen.
* Reihe A (hohe Nabennut) bevorzugt verwenden, stimmt mit DIN 6885 Blatt 1 (t2 mit Rückenspiel) überein.
** Reihe B (niedrige Nabennut) für Werkzeugmaschinen, stimmt mit DIN 6885 Blatt 2 überein.
*** Bei Zuordnung II der Scheibenfedern zu den Wellendurchmessern kann auch das Toleranzfeld D 10 gewählt werden.
Scheibenfeder Eine Scheibenfeder nach DIN 6888 gehört zu den Maschinenelementen und wird... mehr
Produktinformationen "Scheibenfedern DIN 6888"

Scheibenfeder

Eine Scheibenfeder nach DIN 6888 gehört zu den Maschinenelementen und wird ähnlich wie die Passfeder (DIN 6885) zur Realisierung einer Welle-Nabe-Verbindung benutzt. Die formschlüssige Verbindungstechnik dient der Drehmomentübertragung beispielsweise von einer Antriebswelle auf ein Zahnrad.

Filter - 48 von 48 Produkten ausgewählt

Zusätzliche Spalten

Spalten auswählen
Ordernumber Größe / Bezeichnung Materialgruppe Oberfläche Artikel-Nr. Breite bBreite b ToleranzHöhe hHöhe h Toleranzfür Wellen-Ø d1¹ Zuordnung 1 überfür Wellen-Ø d1¹ Zuordnung 1 bisfür Wellen-Ø d1¹ Zuordnung 2 überfür Wellen-Ø d1¹ Zuordnung 2 bisDurchmesser d2Durchmesser d2 zul. Abw.Wellennutbreite b² (fester Sitz P9, leichter Sitz N9)Wellennuttiefe t1³, Reihe AWellennuttiefe t1³, Reihe BWellennuttiefe t1 zul. Abw.Wellennutdurchmesser d2 +0,5Nabennutbreite b² *** (fester Sitz P9, leichter Sitz J9)Nabennuttiefe t2³, Reihe A*Nabennuttiefe t2³, Reihe B**Nabennuttiefe t2³ zul. Abw. für ANabennuttiefe t2³ zul. Abw. für BSchrägung/Rundung r1Schrägung/Rundung zul. Abw.Rundung des Nutgrundes r2Rundung des Nutgrundes zul. Abw.Länge l Shop
r1 Kantenbrechung (allseitig), Schrägung oder Rundung nach Wahl des Herstellers
r2 Rundung des Nutgrundes für Welle und Nabe
1 Für Anschlussmaße, insbesondere von Wellenenden, ist die Zuordnung der Scheibenfeder-Querschnitte zu den Wellendurchmessern einzuhalten.
Zuordnung I gilt überall dort, wo die Scheibenfeder wie die Paßfeder angewendet wird, also zur Übertragung des gesamten Drehmomentes.
Zuordnung II gilt überall dort, wo die Scheibenfeder lediglich zur Feststellung der Lage des Antriebselementes dient und zur Übertragung des Drehmomentes andere Elemente, z.B. Querkeil oder Kegel, verwendet werden.
2 Die zulässigen Abweichungen für die Nutbreiten gelten nur als Richtlinie. Empfohlen wird, für Breiten von geräumten Nuten die ISA-Qualität IT 8 statt IT 9 einzuhalten (also P 8 statt P 9, N 8 statt N 9 und J 8 statt J 9).
3 In den Werkstattzeichnungen können nebeneinander die Maße t1 und (d1 - t1) sowie t2 und (d1 + t2) eingetragen werden; jedoch werden in vielen Fällen die Maße t1 und (d1 + t2) genügen. Dabei sind unter Umständen die zulässigen Abweichungen und Bearbeitungszugaben von Welle und Nabenbohrung zu berücksichtigen.
* Reihe A (hohe Nabennut) bevorzugt verwenden, stimmt mit DIN 6885 Blatt 1 (t2 mit Rückenspiel) überein.
** Reihe B (niedrige Nabennut) für Werkzeugmaschinen, stimmt mit DIN 6885 Blatt 2 überein.
*** Bei Zuordnung II der Scheibenfedern zu den Wellendurchmessern kann auch das Toleranzfeld D 10 gewählt werden.